Grundregeln

 

Für und während des Trainings gelten einige Verhaltens- und Höflichkeitsregeln. Diese entstammen der Tradition des Taekwon-Do selbst und gründen auf Höflichkeit und Respekt. Weiter sollen sie vor Verletzungen des Trainingspartners oder einem selbst während des Trainings schützen. Man darf nicht vergessen, dass im Taekwon-Do Techniken geübt und gelehrt werden, die dem Eigenschutz und der Verteidigung dienen und bei unachtsamer Anwendung zu erheblichen Verletzungen führen können.

  1. Pünktlichkeit

  2. Als Respekt vor dem Sport Taekwon-Do und als geistige Vorbereitung auf die Trainingsstunde verneigen wir uns vor dem Betreten des Trainingsraumes in Richtung der Fahnen. Hierdurch soll der Alltag vor dem Traininsraum zurückgelassen werden. Die Konzentration richtet sich nun nur noch auf das Training, so dass man vom Tag abschalten kann. Beim Verlassen des Trainingsraums verbeugen wir uns ebenfalls in den Raum hinein in Richtung der Fahnen und kehren zum Alltag zurück.

  3. Vor und nach dem Training verbeugen die Schüler sich vor dem Trainer und der Trainer vor den Schüler. Hierdurch erweisen beide Seiten sich gegenseitigen Respekt. Sowohl vor dem lehren als auch vor dem lernen.

  4. Aus Respekt vor dem Partner verneigen wir uns vor und nach den Partnerübungen voreinander. Auch wird die Konzentration hierdurch auf die Übung gerichtet und beide Seiten wissen nun, dass sie bereit sind und beginnen können bzw. das die Übung beendet ist, so dass Verletzungen vorgebeugt werden können.

  5. Der Schüler verbeugt sich vor dem Bruchtest vor dem Trainer, um ausnahmsweise um die Erlaubsnis zu bitten etwas zu "zerstören", da das Taekwon-Do nur zur Verteidigung gedacht ist.

  6. Wir trainieren barfuß ohne Schuhe.

  7. Um Verletzungen vorzubeugen, bitte sämtlichen Schmuck, Uhren, Armbänder etc. vor dem Training ablegen (z. B. Prellungen der Finger können zu schnellen Anschwellungen führen, hierdurch kann es passieren, dass beispielsweise der Ehering nicht mehr abgenommen werden kann und den Finger einschneidet – ebenso können Trainingspartner verletzt werden)

  8. Um Verletzungen vorzubeugen halten wir die Finger- und Fuß-Nägel kurz.

  9. Aus Respekt voreinander waschen wir uns die Füße vor dem Training.

  10. Aus Respekt voreinadner und um die Trainingskollegen nicht zu stören vermeide bitte lautes Sprechen und Lachen während des Trainings. Gleiches gilt beim Absetzen während des Trainings.

  11. Bitte verlasse den Raum während des Trainings nicht ohne Erlaubnis des Trainers, damit dieser das Training unterbrechen kann und der Raum ohne Verletzungsgefahr verlassen werden kann.

  12. Um Verletzungen vorzubeugen übe bitte nie Freikampf ohne Erlaubnis des Trainers

  13. Wir helfen uns gegenseitig und sind immer höflich zu einander.

  14. Wir behandeln uns und andere jederzeit respektvoll.

  15. Wir wenden das Erlernte außerhalb des Unterrichts nur zum Selbstschutz oder in Notsituationen an.