Hoisinsul

 

Die koreanische Art der Selbstverteidigung

Ye Ui - die Höflichkeit
Yom Chi - die Integrität
In Nae - das Durchhaltevermögen
Guk Gi - die Selbstdisziplin
Beakjul bool gul - die Unbezwingbarkeit

Im traditionellen Taekwon-Do haben alle Techniken einen Verteidigungscharakter. Im Hosinsul werden vorwiegend Verteidigungsgriffe und Hebeltechniken aus u. a. Griff, Würge- und Klammergriffen gelehrt. Hinzu kommt ein uraltes Wissen über die Stimmulierung der Vitalpunkte des Körpers. Hierdurch wird ermöglicht, sich gegen Angreifer ohne großen Kraftaufwand effektiv zu verteidigen, auch gegenüber einem körperlich überlegenen Angreifer. Technik nicht Kraft ist entscheidend.

Gerade Kindern und Frauen werden hier einfache Verhaltensregeln und Kniffe beigebracht, wie sie auf sich aufmerksam machen, gefährliche Situationen vermeiden und / oder sich wehren können.

Ziel sollte es dennoch immer sein ohne Kampf der Gefahrensituation zu entgehen.

Menschen mit einem sicheren und selbstbewussten Auftreten werden wesentlich seltener angegriffen als solche, die durch ihre Ausstrahlung ein potentielles Opfer darstellen. Auch die Wahrnehmung von möglichen Gefahrensituationen ist wichtig, um unangenehmen Lebenslagen aus dem Wege zu gehen. Insbesondere Frauen und Kinder werden häufiger Opfer von Gewalttaten, da sie als vermeintlich leichtes Ziel angesehen werden.