Hyong

Steigerung der Konzentration

In den alten Zeiten übten die Schüler noch nicht mit Partnern, aus Sorge, sie zu verletzen. So wurden bestimmte Bewegungsabläufe festgelegt, die Formen, ursprünglich die Hyongs. Diese sind der Kampf gegen mehrere fiktive Gegner. Hier können die Angriffs- und Abwehrbewegungen ohne jedes Abstoppen mit aller Konsequenz, Stärke und Härte ausgeführt und realistisch geübt werden.

Die Hyong im traditionellen Taekwon-Do stellt eine Auseinandersetzung mit imaginären Gegnern dar, bei der speziell Gedächtnis, Koordination und Atmung geschult werden. Sie ist eine vorgeschriebene Reihenfolge von Abwehr- und Angriffstechniken, in deren Darstellung und Interpretation sich die Persönlichkeit des Ausführenden wieder spiegelt.

Ursprünglich gab es 20 Hyongs welche später auf 24 Hyongs erweitert wurden. Wiederum später wechselten manche Meister von der Hyong zur Poomse.

Alle Kampftechniken im traditionellen Taekwon-Do werden in den Hyongs verwendet und trainiert. Somit können die Hyongs auch als Lexikon des Taekwon-Do bezeichnet werden.

Eine saubere und richtige Beinstellung ist ebenso erforderlich wie die richtige und schnelle Ausführung der Bein-, Hand-, und Armtechniken. Genau ausgeführt endet eine Hyong immer an der Stelle an der begonnen wurde. Durch die Hyong kann erkannt werden, wie weit der Schüler das Taekwon-Do verinnerlicht hat, d.h. ob er die Bewegungsabläufe und Techniken verstanden hat oder sie nur nachahmt.

Wer also den korrekten Ablauf der Hyongs nicht erlernen kann oder will, der wird auch in den folgenden Disziplinen, dem Chayu Taeryon und dem Kyek-Pa, nicht sein wahres Können erreichen.

Namen und Bedeutung der Hyongs:

  1. Chon Ji Hyong

    Chon-Ji heißt übersetzt so viel wie "der Himmel, die Erde". Dies wiederum bedeutet in Asien soviel wie die Erschaffung der Erde und den Beginn der menschlichen Geschichte. Deshalb ist dies der erste Formenlauf der im Taekwon-Do gelehrt wird. In der asiatischen Naturheilkunde gelten die Hände als Yang (=Himmel = Chon) und die Füße als Yin (=Erde = Ji). Durch die gleichmäßige Bewegung von Händen und Füßen können wir den Himmel und die Erde (symbolisiert den Geist und den Körper) ins Gleichgewicht bringen. Die Hyong ist zweigeteilt. Ein Teil stellt den Himmel dar (ersten vier Hadan-Makki) der andere die Erde (zweiten vier Chungdan-Makki).
    Die Hyong besteht aus 19 Bewegungen.

     

  2. Tan Gun Hyong

    Benannt nach dem heiligen Tan-Gun. Den Mythen nach war er der Sohn des Himmelskönig und einer Menschenfrau (Dan = Helligkeit, Licht von Sonne und Mond zusammen, Erleuchtung; Gun = König und hoher Priester). Der Sage nach der Gründer von Korea im Jahre 2333 v. Chr.
    Die Hyong besteht aus 21 Bewegungen.

     

  3. To San Hyong

    To-San ist das Pseudonym des koreanischer Patriot Ahn Ch'ang-Ho (1876-1938), der sein Leben der Unabhängigkeitsbewegung und der Förderung der Bildung in Korea widmete.
    Die Hyong besteht aus 24 Bewegungen.

     

  4. Won Hyo Hyong

    Won-Hyo (Bedeutung: Öffner des Buddhismus oder Öffner der Morgenstille) war der Mönch, der den Buddhismus in der Sylla Dynastie (617 - 686 n. Chr.) nach Korea brachte.
    Die Hyong besteht aus 28 Bewegungen.

  5. Yul Kook Hyong

    Yul-Kok ist das Pseudonym des großen Philosophen und Gelehrten Yi I (1536-1584 n. Chr). Er wurde auch der "Konfuzius von Korea" genannt.
    Die 38 Bewegungen der Hyong deuten auf die geographische Lage seines Geburtsort auf dem 38 . Breitengrad hin.

  6. Chung Gun Hyong

    Diese Hyong ist nach dem Patrioden An Chung-Gun (1878-1910 n. Chr.) benannt. Er tötete durch ein Attentat den ersten japanischen Governeur von Korea (Hiro-Bumi Ito), der die führende Rolle in dem Zusammenschluß von Japan und Korea (nach dem japanisch-koreanischen Krieg) spielte.
    Die 32 Bewegungen der Hyong stehen für sein Alter bei seiner Hinrichtung im Jahre 1910 im Gefängnis von Lui-Shung.

     

  7. Toi Gey Hyong

    T'oi-Gye ist der Schriftstellername des Gelehrten Yi Hwang (16. Jhdt.), eine anerkannte Autorität des Neu-Konfuzianismus. Weiter faßte er auch die alten, überlieferten Naturheilkünste in dem Buch Hwal in Shim Bang (Die innere Heilung des Menschen – Heilung durch die Kraft des Herzens).
    Die 37 Bewegungen der Hyong stehen für den Geburtsort von T'oi-Gye auf dem 37. Breitengrad. Das Laufschema ist das Zeichen für das Wort "Gelehrter".

     

  8. Hwa Rang Hyong

    Die Hyong ist benannt nach der Hwa-Rang Jugendorganisation aus Silla (übersetzt: Jugendblüten oder Blumenjugend), gegründet vor ca. 1400 Jahren im Jahre 576 n. Chr. Von König Ching Hung ins Leben gerufen wurde. Die Lehre der Organisation nannte man auch „Weg des schönen Lebens“ (Pung-Yu Do). Sie entwickelte sich zur Antriebskraft, die letztlich unter der Führung von General Kim Yu Shin und mit Hilfe von China zur Vereinigung der drei Königreiche (Koguryo, Silla und Paekche) Koreas führte.
    Die Hyong besteht aus 29 Bewegungen.

     

  9. Chung Mu Hyong

    Chung-Mu (lebte zur Zeit der Yi-Dynastie) war das Pseudonym des Admirals Yi Sun-Sin - Erfinder des ersten gepanzerten Schiffes (Ku Book Sun), des sogenannten "Schidkrötenschiffes". Dieses Schiffsart wird häufig als der Vorläufer der heutigen U-Boote bezeichnet. Die letzte Technik (Angriff mit der linken Hand) symbolisiert seinen bedauerlich Tod.
    Die Hyong besteht aus 30 Bewegungen.

     

  10. Gwang Gae Hyong

    Benannt nach Gwan-Gae-T'o-Wang, den 19. König der Koguryo Dynastie, Rückeroberer der koreanischen Gebiete inkl. der Teile in der Mandschurei. Das Diagram repräsentiert die Expansion sowie die Rückeroberung der verlorenen Gebiete.
    Die Hyong setzt sich aus 39 Bewegungen zusammen, für die 39 Jahre der Herrschaft des Königs.

     

  11. Po Eun Hyong

    Po-Eun ist das Pseudonym des berühmten Physikers und Dichters Chong Mong-Chu (1400 n. Chr.). Sein Gedicht "Ich würde keinem zweiten Meister dienen, auch wenn ich dafür hundertmal gekreuzigt werde." ist in Korea sehr bekannt. Das Diagram der Hyong steht für die Treue von Chong Mong-Chu zu seinem Vaterland gegen Ende der Koryo Dynasty.
    Die Hyong besteht aus 36 Bewegungen.

     

  12. Gae Bak Hyong

    Ge-Baek (660n.Chr.) war ein großer General in der Paekch Dynastie. Das Schrittdiagramm steht für seine strenge und militärische Disziplin.
    Die Hyong besteht aus 44 Bewegungen.

     

  13. Yu Sin Hyong

    Kim Yu-Sin war ein großer General der Silla Dynastie. Er war 668 n. Chr. mit Hilfe Chinas und der Hwa-Rang Bewegung maßgeblich an der Wiedervereinigung des dreigeteilten Korea beteiligt. Sein Grab befindet sich im heutigen Kyongju National-Park
    Die Hyong setzt sich aus 68 Bewegungen zusammen, die für das Jahr der Vereinigung stehen.

     

  14. Chung Yang Hyong

    Benannt nach dem Pseudonym des großen Generals Kim Dok-Ryong (lebte im 15. Jahrhundert) der Yi Dynastie. Das Ende der Hyong, ein Angriff mit der linken Hand, deutet auf seinen tragischen Tod mit 27 Jahren im Gefängnis hin. Da er aufgrund falscher Beschuldigungen eingesperrt wurde, hatte er keine Möglichkeit mehr, sein volles Potential unter Beweis zu stellen. Sein Kriegsgedicht „Es brennt auf den Frühlingsbergen, ungeblühte Blumen sind angezündet...“ ist heute noch sehr berühmt.
    Die Hyong besteht aus 52 Bewegungen.

     

  15. Ul Chi Hyong

    Ul-Ji Mun-Duk war ein General, der in der Koguryo Dynastie (7. Jahrhundert) lebte.

    Ihm gelang es im Jahr 612 n. Chr. Korea gegen eine Invasion aus China zu verteidigen. Die Invasion (geführt von Yang-Je) bestand aus beinahe einer Million chinesischer Soldaten. Das Diagramm der Hyong steht für seinen Nachnamen.
    Die Hyong besteht aus 42 Bewegungen.

     

  16. Sam Il Hyong

    Sam Il erinnert an die Befreiungsbewegung 1. März (Sam Il Undong). Das ist das historische Datum, an dem die Unabhängigkeitsbewegung in Korea im Jahr 1919 startete und die Menschen in Korea auf den Straßen für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit demonstrierten. Die Besatzungsmacht Japan hat diesen gewaltfreien Aufstand brutal niedergeschlagen. Ca. 700 Menschen fanden dabei den Tod.
    Die 33 Bewegungen der Hyong stehen für die 33 Patrioten, die den Start der Unabhängigkeitsbewegung planten.

     

  17. Ko Dang Hyong

    Ko Dang ist das Pseudonym des koreanischen Patrioten und Freiheitskämpfers Cho-Man-Sik (geb. 01.02.1883), der sein Leben der Unabhängigkeitsbewegung widmete, sowie der Bildung in Korea.
    Die 39 Bewegungen der Hyong stehen für die Anzahl seiner Inhaftierungen und gleichzeitig für die geographische Lage am 39. Breitengrad seines Geburtsortes.

     

  18. Choi Yong Hyong

    General Ch'oi Yong war Kanzler in der Koryo Dynastie (14. Jhdt. n. Chr.), sowie Kommandeur der koreanischen Armee. Er war sehr beliebt und wurde von allen Nationen sehr wegen seiner Loyalität, seiner Bescheidenheit und seines Patriotismus respektiert, obwohl er aufgrund falscher Beschuldigungen von einem seiner untergebenen Komandeure (General Yi Song-Gye), damit dieser der erste König der Yi Dynastie werden konnte, exekutiert wurde.
    Die Hyong besteht aus 45 Bewegungen.

     

  19. Se Yong Hyong

    König Se-Yong (1418 - 1450) gilt als Erfinder der koreanischen Schrift (1443 n. Chr.). Außerdem war er auch als Meteorologe bekannt und veranlaßte die Herstellung einer Sonnen- und Wasseruhr, eines Regenmessers, eines Planetariums, eines Himmelsglobus sowie astronomischer Karten. Das Diagramm symbolisiert das Zeichen für "König".
    Die 24 Bewegungen der Hyong stehen für die 24 Symbole der koreanischen Schrift.

     

  20. Tong Il Hyong

    T'ong Il steht für den Wunsch der Wiedervereinigung des seit 1945 gespaltenen Koreas. Das Diagramm der Hyong steht für die Einheit der Koreaner.
    Die Hyong besteht aus 56 Bewegungen.